The Power of 10

Autor: Walter Emil, Schneider

Datum: 2019-12-11 10:50:17

TedxZürich feiert dieses Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Schon beim eintreten in das SRF Studio Zürich Oerlikon wurde uns 2. Lehrjahr Lernenden schnell bewusst, dass dieser Event in auf der Zukunft basierend ist. Nach der Eingangskontrolle und der Abgabe unseren persönliche Kleidungsstücken, liefen wir einen Gang entlang und kamen in einen Raum. In diesem gab es verschiedene kleinere Aktivitäten, welche ausprobiert werden konnten. Unser Ziel war aber der Vortrags-Saal. Wir wollten gute Sitzplätze, um den Darstellern sowie Rednern aufmerksam zuhören zu können. Etwas später, als alle Zuschauer sich im Saal verteilt und platzgenommen haben, wurde verkündet, dass die Show nun beginnt. Die Lichter wurden gelöscht, das Gespräch verstummte und ein Mann (Urs Bucher) kam auf die Bühne. Wir kannten ihn von unserem Büro und waren erstaunt darüber, ihn hier als Moderator zu sehen. Er stellte sich vor und erklärte den Ablauf des Events. Daraufhin durfte der erste Redner die Bühne betreten. Jeder Redner und Darsteller bekam Maximum zehn Minuten. Von Sängern die Fussballer sind, einem der besten Schlagzeuger der Welt bis hin zu Wissenschaftler von AI Drohnen. Es wurde von Umwelt, Finanzen und Superhelden gesprochen. Das beste am ganzen Event war die Vielfältigkeit der Themen und Ideen. Auch TedxZürich hielt ihren Beitrag, indem Sie nachhaltiges Essen und Umweltschonendes (kein Plastik) Geschirr sowie Besteck anboten. Am Nachmittag nach dem Essen ging es gleich wie am Vormittag weiter, mit der Ausnahme, dass wir ein kleines Spiel spielten. Bei dem Spiel handelte es sich um eine lenkbare Rakete, die dazu diente verschiedensten Stickers aufzusammeln. Diese wurde vom ganzen Saal durch eine Webseite gesteuert, um den Teamgeist und die Freude zu steigern. Den Rest des Tages wurden weitere ebenso spannende Themen präsentiert und erklärt. Auch eine sehr spannende Rednerin am Nachmittag war, jene, die über ein sehr aktuelles Thema sprach, nämlich dem Klimawandel. Sarah Perreard war diejenige, welche uns daran erinnerte, wie wichtig es ist den Klimwandel ernst zu nehmen.

Perönliche Favoriten

Sangeerththani Ramesh

Mir gefiel Bob Sumner am besten. Sein Thema war die Augmented Reality (AR). Sein Team und er programmierten eine App, welche Kunstwerke und Statuen ins Leben ruften, sowie Informationen zeigten. Dies sollte den Nutzern dienen, welche sich nicht oder nur wenig in Kunst auskennen.

Walter Schneider

Mein absoluter Favorit war Benjamin Dillenburger. Er ist ein Architekt Professor an der Universität für Architektur, Gestaltung und Landschaft in Toronto. Seine Idee ist den Wandel der Materialien für den Gebäudebau zu revolutionieren. Dies will er anhand von 3D Druckern erreichen. Die Drucker können sehr Material-sowie kosteneffizient sein. Im weiten Sinn, ist dies sehr Vorteilhaft für die Umwelt.

Noah Zuppiger

Jojo Mayer. Ein weltbekannter Zürcher Schlagzeuger. Sein Act basierte auf der Improvisation. Während er sein Schlagzeug spielte, erzählte er Geschichten und erklärte sein Wissen über die Improvisation. Spannend daran war, dass obwohl das spielen des Schlagzeugs sehr viel Konzentration braucht, er nebenan einen Vortrag halten konnte und weder Fehler noch Mühe damit hatte.